Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

13.10.2018

Der G DATA-Campus „Konsumverein Wohlfahrt“

Die G DATA Software AG gehört zu den größten Herstellern von Sicherheitslösungen im IT-Bereich in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Bochum. Gründer waren der junge Studienanfänger Kai Figge und der Schüler Andreas Lüning. Im Jahr 2005 veröffentlichte G DATA als erstes Unternehmen einen Echtzeit-Virenschutz für seine Produkte. G DATA ist heute rund um den Globus vertreten. 2014 erwarb G Data das gesamte Gelände des ehemaligen „Konsumvereins Wohlfahrt“ als Hauptsitz. Die Gebäude entstanden 1914 bis 1916 nach Plänen des Architekten Heinrich Schmiedeknecht. Sie stehen unter Denkmalschutz. Wir besichtigen das Gelände und das G DATA-Museum.

Führung: Jessika Lüning, G DATA

Datum: 13.10.2018 | 14:00 Uhr
Ort: G DATA-Museum, Direktorenvilla Königsallee 178

Die Zofen

Ein Theaterstück von Jean Genet

In unserem kleinen Kortum-Häuschen am Bochumer Stadtpark bleibt die Begegnung mit den „Zofen“ besonders dicht und intensiv: nur 15 Zuschauer*innen erleben jeweils eine Vorstellung des Schauspiels.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind möglich. Reservierungen sind ab dem 24.09.2018 möglich. Bitte melden Sie sich an unter www.zwanzigfuenfzehn.net

Claire und Solange - das schräge und wilde Schwesternpaar, die beiden Angestellten im Haus der Gnädigen Frau: die Zofen. Im verzweifelten Aufbäumen gegen ihre graue Realität als Bedienstete einer exzentrischen Hausherrin entwickeln die Schwestern ein scheinbar rettendes Rollenspiel. Doch die Grenzen dieses Spiels verwischen zusehends. Bald wissen auch Claire und Solange nicht mehr: wo beginnt und wo endet es? Nur eines steht fest: am Ende des Spiels steht der Mord an der Gnädigen Frau.

Eleganz und Fäulnis. Die Zofen und ihre Herrin. Hass, Verlangen, Sucht. Eine klaustrophobische Szenerie, in welcher Geheimnisse, Wünsche und Ängste bloßgelegt werden und sich wie Gift in einem Ritual langwieriger Strangulation ausbreiten. Eine Abwärtsspirale aus Schuld, Erniedrigung und Zurschaustellung. Ständig unterbrochen, ständig unfertig, ständig ertappt.

Luca Hennig studiert Philosophie und Kunstgeschichte und inszeniert mit „Die Zofen“ von Jean Genet erstmals ein Stück nach Textvorlage. Seine Darsteller*innen streben ein Schauspielstudium an.

z w a n z i g f u e n f z e h n  ist ein Experimentierraum und ein freies Netzwerk, das es Menschen ermöglicht Kulturprojekte zu verwirklichen. Dabei stehen die künstlerische Freiheit und der gemeinsame Prozess im Vordergrund.

MIT Joyce Thumb von Neuburg, Dyana Krupezki, Lukas Vogelsang
REGIE Luca Hennig
BÜHNE & KOSTÜME Sarah Meinschein
ASSISTENZ Annika Hilger
zfz SUPPORT Clara Nielebock, Stefanie Büttgenbach

Datum: 13.10.2018 | 19:30 Uhr
Ort: Kortum-Haus, Bergstr. 68a